Home     Piccolo Teatro     Das Projekt     Aufführungen
 
 


Piccolo Teatro

Piccolo Teatro ist eine  erfolgreiche Kinder und Jugendtheatergruppe aus Spittal /Drau und geht in die vierte Spielsaison.  Neben zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen, umrahmen wir auch private Feiern. Unsere Hauptarbeit erstreckt sich  aber auf die Sommermonate, da wir jedes Jahr ein Stück auf die Bühne bringen.  Die Kinder und Jugendlichen sind zwischen 6 und 19 Jahre alt. Die Anzahl der Mitwirkenden variiert von 12-22 Personen.
Gegründet wurde der Verein 2003 von Frau Dagmar Kandutsch  aus Spittal /Drau,  und als solcher ordnungsgemäß registriert.

Zweck des Vereines/Anliegen des Vorstandes: 
Jede Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kommt der Gesellschaft von Morgen zu Gute. Wir Erwachsenen sind der Meinung, positiv zur Entwicklung der Jugend beitragen zu können und versuchen mit unserer Arbeit einen Beitrag zu leisten. Theater heißt nicht nur auf der Bühne stehen, sondern primär harte Arbeit in vielen Bereichen. Für die Persönlichkeitsentwicklung  gibt es wohl kaum ein umfangreicheres Angebot. Theater heißt Sprache, Literatur, Musik, bildende Kunst. Viele Bereiche werden im Theater abgedeckt.  Da wir jedes Jahr kritische Themen bearbeiten, werden unterschiedliche Bereiche bearbeitet und diskutiert. Nicht nur die Jugend profitiert in dieser Gruppe. Auch wir Erwachsenen haben schon viel von der Jugend gelernt. Neben der sinnvollen Freizeitbeschäftigung wollen wir auch  Vorbild sein für andere Jugendliche, und  mit diesem ewigen „ Die Jugend von heute ist schlecht“ Slogan abrechnen.
Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Zur Belohnung für die harte Arbeit wird jedes Jahr eine kleine Reise mit den Jugendlichen unternommen. Je nach Budget. Immer jedoch auch in Verbindung mit Theater und Kunst. Besuch von Schauspielschulen ,  Kontakte knüpfen mit anderen Gruppen, usw.

Piccolo Teatro hat bereits im ersten Spieljahr den Förderungspreis gewonnen. ( Theater-Service Kärnten )

Qualität und  Weiterentwicklung steht für unsere Arbeit an oberster Stelle. Dadurch ist es uns wohl auch gelungen die beiden Künstler für dieses außergewöhnliche Projekt zu gewinnen. Selbst den Autor haben wir neugierig gemacht. Das wir auch die Ortenburg als Schauplatz zur Verfügung gestellt bekommen, spricht für unseren guten Ruf.

Es gäbe noch viel über uns zu  erzählen. Wir nehmen uns gerne die Zeit. Und Sie?